Pernettyakwekerij M.Mathot HOME UNTERNEHMEN LIEFERUNG GIFTPACK KONTAKT ZUCHTZYKLUS PERNETTYA
Die Pernettya oder Torfmyrte (Pernettya mucronata, syn. Gaultheria mucronata), fällt durch Beeren auf, die oft über den ganzen Winter am Strauch haften.  Es ist einer der schönsten Beerensträucher. Sie stammt aus Südamerika, wo sie bis nach Feuerland gedeiht. Die Wildpflanzen haben einen breit verzweigten Wuchs und können sich durch unterirdischen Ausläufer stark vermehren. Bei Zuchtsorten ist das kaum der Fall. Dieses Heidekrautgewächs verträgt keinen stark kalkhaltigen Boden. Die Blätter sind fest und dunkelgrün. Die kleinen hängenden Blüten, Weiß und ins Rosa übergehend, stehen an kurzen Stielen. Die zahlreichen Beeren haben einen Durchmesser von acht bis zwölf Millimetern. Die Blüten der Wildarten sind rot. Es gibt viele Zuchtsorten in weißen bis rosa, roten oder lila Farbtönen. Pernettya wächst bevorzugt auf kalkarmen und humusreichen Böden, die leicht feucht und sandig sind. Sie fühlt sich am wohlsten im Halbschatten. Wenn der Boden ausreichend feucht ist verträgt sie auch direkte Sonne. Die Pflanze ist in unseren Breiten nicht ganz winterhart. Am besten gedeiht sie an einem geschützten Standort und mit Winterschutz kann sie auch im Garten überwintern. Die Beeren wachsen am zweijähriges Holz. Im ersten Jahr werden die Knospen gebildet und im zweiten Jahr die Beeren. Wenn die Pflanze mit zu lange Zweige austreibt kann sie ohne weiteres während des Wachstums zurückgeschnitten werden. Die Pflanze bildet dann neue Seitenzweige, die im nächsten Frühjahr Knospen tragen. Sie können dies jedes Jahr wiederholen. Damit es genügend farbenfrohe Beeren gibt, müssen neben den beerentragenden weiblichen Pflanzen auch männliche Pflanzen angepflanzt werden. Eine männliche Pflanze kann bis zu dreißig weibliche Pflanzen bestäuben.  Diese männlichen Pflanzen können auch irgendwo anders im Garten, einige Meter von den weiblichen Pflanzen entfernt, gepflanzt werden. Der Wind und die Bienen erledigen den Rest. An der Blüte ist nicht zu erkennen welche Farbe die Beeren haben werden. Alle Pflanzen, auch die männlichen, bilden die gleichen weißen Blüten. Die weiblichen Blüten haben einen Stempel, die männlichen Staubfäden. Nachdem die Blüten bestäubt sind, entwickeln sie sich im Sommer zu schönen farbigen Beeren (wie bei Pflaumen und Kirschen). Pernettya mag keine kalkhaltigen Böden. Daher darf sie nicht mit Leitungswasser, sondern sollte möglichst mit enthärtetem Wasser oder Regenwasser gegossen werden. Verwenden Sie stets kalkarmen Dünger. Im Handel sind spezielle Düngemittel für Heidepflanzen erhältlich.  Wenn die Beeren regelmäßig leicht mit Wasser besprüht werden, bleiben sie einige Wochen länger glänzend und schön. Um die Beeren beim Transport zu schützen, sind sie in einer ansprechenden Geschenkverpackung, dem GiftPack, verpackt. Das Besondere daran ist dass, wenn die obere Hälfte entfernt wird, die untere Hälfte auch ein schöner Übertopf ist.  Das Pernettya-GiftPack ist daher ein schönes Geschenk für Geber und Empfänger.  Die Pernettya ist eine prächtige Beerenpflanze, die im Spätsommer Balkon, Terrasse, Garten oder Fensterbrett verschönert.